English   español  
Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10261/40939
Share/Impact:
Statistics
logo share SHARE   Add this article to your Mendeley library MendeleyBASE
Visualizar otros formatos: MARC | Dublin Core | RDF | ORE | MODS | METS | DIDL
Exportar a otros formatos:
Title

Der Flohmarkt. Ein unbestimmtes Etwas und seine Irrationalität

AuthorsMartí Pérez, Josep
KeywordsAnthropologie
Der Flohmarkt
Irrationalität
Issue Date1992
PublisherFreie Universität Berlin
CitationTranvia, Revue der Iberischen Halbinsel (25) : 36-37 (1992)
AbstractWelche Stadt könnte heutzutage nicht ein paar große Kaufhäuser ihr eigen nennen. Diese Kathedralen unserer Postmodernität sind unvermeídlich geworden. Wie ein unersättlicher Moloch verschlingen sie Tag für Tag Unmengen armer Sterblicher, die verzückt zwischen Tausenden von aufgestellten Artikeln umherspazieren. Die Ware ist nach genauen Vorschriften angeordnet, die gleichermabßn für den Corte Inglés Barcelonas wie für die Galeries Lafayette in París oder das KaDeWe in Berlin gelten. Jeder Artikel hat eine bestimmte Funktion und erfüllt einige konkrete Ansprüche des Käuferpotentials.
URIhttp://hdl.handle.net/10261/40939
ISSN0930-0724
Appears in Collections:(IMF) Artículos
Files in This Item:
File Description SizeFormat 
JMarti-1992-Der Flohmarkt.........pdf287,84 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record
Review this work
 


WARNING: Items in Digital.CSIC are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.