English   español  
Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10261/215882
Share/Impact:
Statistics
logo share SHARE logo core CORE   Add this article to your Mendeley library MendeleyBASE

Visualizar otros formatos: MARC | Dublin Core | RDF | ORE | MODS | METS | DIDL | DATACITE
Exportar a otros formatos:

Title

Montagu’s Harrier breeding parameters in relation to weather, colony size and nest protection schemes: a long-term study in Extremadura, Spain

Other TitlesBruterfolg von Wiesenweihen in Abhängigkeit von Witterung, Koloniegröße und Schutzmaßnahmen: eine Langzeitstudie in der Extremadura, Spanien
AuthorsBerger-Geiger, Brigitte; Galizia, C. Giovanni; Arroyo, Beatriz
KeywordsCircus pygargus
Breeding success
Trail cameras
Weather
Issue Date2019
PublisherSpringer Nature
CitationJournal of Ornithology 160: 429–441(2019)
Abstract[EN]: On the basis of long-term (2001–2017) and extensive data (> 1700 breeding attempts), we assess factors influencing breeding parameters in Montagu’s Harrier (Circus pygargus), a medium-sized ground-nesting semi-colonial raptor breeding in cereal fields, in a study area in its core distribution range (Extremadura, Spain). We evaluated annual and long-term variation in breeding parameters, as well as changes in environmental variables such as weather or harvest date. We then evaluated breeding failure and productivity in relation to nest protection measures, weather conditions, lay date and colony size. We found a significant trend for productivity to decrease over the 17-year study period, associated with a trend for predation probability to increase over time. Harvest occurred increasingly earlier in more recent years. The success rate of nests protected with unfenced unharvested patches (the most frequently used protection measure) increased with harvest date, but also declined throughout the study period for equivalent harvest dates. When considering all explanatory variables together, probability of nest success decreased significantly with lay date and throughout the study period, increased with annual rainfall and varied in relation to protective measures (being highest for nests protected with fences or where harvest in the plot had been delayed). In addition, among successful nests, fledged brood size also decreased significantly with lay date and temperature, and increased with annual rainfall. We found no effect of number of neighbours on breeding output. We discuss our results in relation to future conservation prospects for the species.
[DE]: Auf der Grundlage von Langzeitstudien (2001–2017) und umfangreichen Datensätzen von mehr als 1.700 Brutversuchen der Wiesenweihe (Circus pygargus) im Projektgebiet untersuchen wir Faktoren, welche den Bruterfolg dieses mittelgroßen, bodenbrütenden Greifvogels maßgeblich beeinflussen. Die Wiesenweihe hat einen bedeutenden Verbreitungsschwerpunkt in ‚La Serena‘, Extremadura, wo ihre Nester meist in losen Kolonieverbänden im Getreide zu finden sind. Wir haben den Einfluss der für einen Bruterfolg maßgeblichen Faktoren wie Wetterdaten und Erntezeitpunkt sowohl für die einzelnen Jahre wie auch über den gesamten Untersuchungszeitraum betrachtet. Anschließend haben wir den Einfluss der angewandten Schutzmaßnahmen, Witterungsverhältnisse, Legedatum und Koloniegröße auf Produktivität und Nestverluste untersucht. Über den gesamten Untersuchungszueitraum von 17 Jahren hinweg konnten wir eine signifikante Abnahme des Bruterfolges feststellen; gleichzeitig stieg die Wahrscheinlichkeit eines Nestverlusts aufgrund von Prädation. In den letzten Jahren begannen die Ernteaktivitäten immer früher. Ein später Erntezeitpunkt vergrößerte die Aussichten auf einen Bruterfolg für Nester, die nur mit einer (nicht umzäunten) kleinen Restfläche nicht geernteten Getreides (der am häufigsten angewendeten Schutzmaßnahme) geschützt wurden. Im Laufe der Jahre jedoch sank die Wahrscheinlichkeit auf einen Bruterfolg auch bei später Ernte aufgrund zunehmender Prädation. Insgesamt verringerte sich die Wahrscheinlichkeit für einen Bruterfolg signifikant während des gesamten Untersuchungszeitraums und mit einem späten Legebeginn. Höhere jährliche Niederschlagsmengen hatten einen positiven Einfluss auf den Bruterfolg. Dieser war außerdem stark abhängig von den durchgeführten Schutzmaßnahmen: die besten Erfolge wurden bei einem späten Erntezeitpunkt und durch Umzäunung der Nester erzielt. Bei Nestern, in denen mindestens ein Jungvogel flügge wurde, war die Anzahl der flüggen Jungvögel bei spätem Legebeginn signifikant niedriger, ebenso wirkten sich sehr hohe Temperaturen negativ auf die Anzahl der flüggen Jungvögel aus. Dagegen hatten hohe Niederschlagsmengen einen positiven Effekt auf die Anzahl der flüggen Jungvögel. Ein Zusammenhang zwischen Bruterfolg und Koloniegrößer (Anzahl benachbarter Brutpaare) konnte nicht nachgewiesen werden. Wir diskutieren unsere Ergebnisse im Hinblick auf weiterhin erforderliche Schutzmaßnahmen für diese bedrohte Art.
Publisher version (URL)https://doi.org/10.1007/s10336-018-1618-0
URIhttp://hdl.handle.net/10261/215882
DOIhttp://dx.doi.org/10.1007/s10336-018-1618-0
ISSN2193-7192
E-ISSN2193-7206
Appears in Collections:(IREC) Artículos
Files in This Item:
File Description SizeFormat 
montagubruterfol.pdf2,24 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record
Review this work
 


WARNING: Items in Digital.CSIC are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.